Artikel

Termin Datum: 31.03.2018 Termin exportieren
Dankbarkeit

Dankbarkeit

Dankbarkeit ist das Gedächtnis des Herzens (Jean Baptiste Massillon)

Ich habe eine erfreuliche Nachricht erhalten. Wir hatten ein hervorragendes Gespräch mit gutem Ergebnis. Mein Freund hat mir geholfen, die Arbeit gut zu Ende zu bringen. Mein/e Partner/in hat mir ein ausgezeichnetes Essen bzw. ein schönes Geschenk gemacht. usw usw.

Ein "Danke" ist das Mindeste was hier angebracht ist. Das "Danke" sollte jedoch nicht nur ein Lippenbekenntnis sein, sondern aus dem tiefen Inneren kommen und neben der verbalen Form auch nonverbale Begleitung im Sinne eines Lächelns, einer Umarmung, eines festen Händedrucks sein. Erst die innere Emotion, das wirkliche Dankeschön aus ganzen Herzen, macht das "Danke" persönlich, stimmig und emotional.

 

Dankbarkeit ist eine Haltung, die wir in unserer Zeit besonders wieder in den Mittelpunkt stellen sollten. Viel zu viel ist "selbstverständlich", wird oft keines Wortes gewürdigt, wird oft übergangen. Damit wird auch der Person keine Würdigung zuteil! Sie wird emotional übergangen und die Person, die etwas Gutes erfahren hat, streift das Gute ohne irgendeinen Kommentar ein!

Wenn ich an gestern denke, wo wäre Dankbarkeit angebracht gewesen?

Wenn ich an heute denke, wo kann ich ev. noch Dankbarkeit einbringen?

Wenn ich an morgen denke, wo wird es überlegenswert sein, zu beobachten, wo Dankbarkeit angebracht sein wird?

.    

vorheriger Artikel Hoffnung und Zuversicht
nächster Artikel AB APRIL WÖCHENTLICHE TIPPS
Drucken
257 Bewerten Sie diesen Artikel:
Keine Bewertung

Bitte Anmelden oder registrieren um Kommentare zu schreiben.

Ihr Name
Ihre e-Mailadresse
Betreff
Geben Sie Ihre Nachricht ein...
x