Artikel

Termin Datum: 08.01.2018 Termin exportieren
Mein heutiger Plan

Mein heutiger Plan

Heute werde ich ein Tagesprogramm aufstellen. Vielleicht halte ich mich nicht daran, aber es hilft mir mich vor 2 Übeln zu schützen: Der Hektik und der Unentschlossenheit (Papst Johannes XXIII)

Ein Plan ist "ein vorauschauendes Tun wollen", also nichts Fixes odeer unabänderliches, sondern ein Vorhaben, das mir optisch und inhaltlich hilft, etwa meinen Tag sinnvoll zu gestalten und meine Aufgaben rechtzeitig zu erledigen. Im Lateinische gibt es den Ausdruck "............... (nütze den Tag), der inhaltlich die Richtung aufzeigt, die durch einen Plan gegeben sein soll.

Viele verstehen unter "Tagesplan" sofort eine zeitliche Zuordnung, was genau genommen nicht stimmt. Wir sprechen von "Plan" wenn wir etwa koordiniert, systematisch oder strukturell angehen wollen, wenn wir dies in einer zeitlichen Reihenfolge oder Zuordnung machen reden wir von "Zeitplan".

In der  modernen arbeitstechnischen Literatur sprechen wir von "To-Do-Liste", was auch soviel wie "Plan" bedeutet. Für nicht sysematische Personen genügt es vollauf, sich eine kleine handschriftliche Liste zu machen, was ich an diesem Tag erledigen will. Das am besten nicht erst morgens, wenn schon "Zeitdruck" herrscht, sondern am Vorabend. Dann kann ich morgens bei Überprüfung das eine oder andere noch hinzu fügen, daas ich vielleicht vergessen habe.

Bin ich ein systematischer Mensch, der sehr auch auf die Zeitöjonomie achtet, dann kann ich in meinem Kalender die hauptarbeiten eintragen und zeitlich zuordnen. Hier wird die Zeitschätzung für die jweiligen Arbeiten wichtig. Mache ich das erst jüngst, dann ist die Reserve von 50 % zur geschätzten Zeit hinzu wahrscheinlich ein realistisches Maß (aus meiner Erfahrung als Arbeitsmethodiker und "Zeit-Manager"). Am besten ist auch hier, nur "Fix-Termine" einzutragen" und nicht unbedingt alles in einen festen zeitschema zuzuordnen. Einiges an Arbeiten kann ich mir zeitlich offen halten, sodass ich auch flexibel auf die Tagessituation reagierne kann. Von Vorteil kann eine blockbildung sein, z.B. "Telefon-Block", d.h. etwa 1/2 oder 1 Std reservieren und möglichst viele der geplanten Telefonat in diesem Zeit-Block unterbringen oder auch "Unterwegs-Block" (wenn ich unterwegs bin, was kann ich alles zusammen fassen).

 Also, es gibt einige Varianten wie ich meinen Tagesplan erstellen und umsetzen kann!

Wie gehst Du mit dem Arbeits-Tag um? Was planst Du bzw. läßt es einfach passieren?

Wie oft planst du Tage (ob To-Do-Liste oder auch anders)?

Was kannst Du an Deiner Tagesarbeit konstruktiv ändern, um zeitkonomisch umzugehen? 

nächster Artikel Meine nächsten Weiterbildungen
Drucken
17 Bewerten Sie diesen Artikel:
Keine Bewertung

Bitte Anmelden oder registrieren um Kommentare zu schreiben.

Ihr Name
Ihre e-Mailadresse
Betreff
Geben Sie Ihre Nachricht ein...
x